Inhalt

Osterfeuer: Neues Antragsverfahren

10.12.2019

Der Rat hat die Veranstaltung von Brauchtumsfeuern in der Gemeinde Bedburg-Hau neu geregelt. Zukünftig dürfen nur noch Glaubensgemeinschaften, Organisationen, Vereine und Nachbarschaften ein Osterfeuer veranstalten. Privathaushalte bzw. einzelne Personen sind hierbei nicht mehr berechtigt. Anders wie in der Vergangenheit muss ein Osterfeuer nun schriftlich mindestens vier Wochen vor Ostern (bis zum 15.03.2020) beantragt werden. Der Antragsvordruck und ein Merkblatt sind auf der Internetseite der Gemeinde oder beim Ordnungsamt erhältlich. Im Anschluss wird eine Überprüfung vor Ort stattfinden. Hierbei wird besonders auf die Größe (max. 10 x 10 m), die aufgeschichtete Höhe (max. 3,50 m) und den Mindestabstand des Baum- und Strauchschnittes geachtet. Im Anschluss erhält der Antragsteller eine schriftliche Bestätigung für das Abbrennen des Osterfeuers. Für die Bearbeitung des Antrages fallen Gebühren in Höhe von 20 Euro an. Weitere Infos und Kontakt unter Tel. 02821/660-67, -70, -36 oder -68 und auf der Hompage www.bedburg-hau.de