Inhalt

Nein zum Alleenradweg

14.07.2009

 

 

Portraitfoto des Bürgermeisters Peter Driessen begrüntem Hintergrund

Bürgermeister Peter Driessen

Am Montag verkündete NRW-Verkehrsminister Lutz Lienenkämper, dass der Bau des geplanten Alleenradweges von Kleve über Bedburg-Hau, Kalkar und Xanten, auf dem Gelände der ehemaligen Bahnlinie, mit einem Zuschuss von 983.000 Euro gefördert wird. Bürgermeister Peter Driessen betont: „Der einstimmige Beschluss des Gemeinderates vom 25. November 2008 den Bau des Alleenradweges nicht zu unterstützen ist eindeutig und rechtskräftig! Wir waren uns im Rat einig, dass das Angebot für die Fahrradfahrer im Umfeld der geplanten Route bereits hervorragend ist. Neben dem unverhältnismäßig hohen gemeindlichen Eigenanteil von 320.000 Euro an dem Bau und den Kosten für die laufende Unterhaltung, spielten vor allem Natur- und Tierschutzgründe ein Rolle." Im Ergebnis bedeutet dies zum jetzigen Zeitpunkt, dass eine Realisierung des Projektes nicht möglich ist. Die Gemeinde Bedburg-Hau ist auf Ihrem Gebiet Eigentümer der ehemaligen Bahnlinie. „Die Landesregierung hat für den August zu einem Gespräch nach Düsseldorf geladen. Wir werden sehen, was es dort neues zu berichten gibt." so Bürgermeister Driessen abschließend.

 

 

 

Pressesprecher der Gemeinde Bedburg-Hau:

Ihr Kontakt

Litjes, Heinz-Peter

Fachbereich
Öffentliche Ordnung und Schule
Telefon
0 28 21 / 660-36
Telefax
0 28 21 / 660-65
E-Mail
Heinz-Peter.Litjes@bedburg-hau.de
Zimmernummer
4