Inhalt

Pfälzersiedlung Louisendorf

 

Ohnegleichen am Niederrhein ist dieser in seiner topographischen Gestalt höchst bemerkenswerte Ort. Louisendorf hat bis heute mit seinem rechtwinkligen Straßenraster den typischen Grundriss der Siedlungen der preußischen Innenkolonisation beibehalten. Der etwa vier Hektar große Louisenplatz, dessen Achsen im Verhältnis zum rechtwinkligen Straßennetz um 45 Grad gedreht sind, bildet den Mittelpunkt des Ortes. Auf der Anhöhe inmitten des Platzes stehen die Kirche aus dem Jahre 1861 und die 34 Eichen, die einst zu Ehren der Königin Luise von Preußen gepflanzt wurden. 1995 wurde das Pfälzerdorf 175 Jahre alt. Das Dorf trägt den Namen der preußischen Königin Luise, die nach ihrem frühen Tod im Jahr 1810 überall in Preußen sehr verehrt wurde. Bis heute wird dort eine eigene pfälzische Mundart gepflegt.